Falscher Prophet?

Zur Zeit haben wir eine ziemlich angespannte, fast schon brenzlige Weltsituation.

Bei den Menschen beobachte ich verschiedene Typen, allesamt so unterschiedlich, dass ich manchmal fast denke, sie leben in verschiedenen Welten. So komplett verschieden sind ihre Wahrnehmungen oder ihre Ansichten über Geschehnisse.


1. Kategorie Verschwörungstheoretiker:
Und da sind die einen, die glauben man muss alle informieren und bekehren… damit sie das Böse der Welt doch entlich erkennen mögen…werden fast verrückt dabei… treffen sie doch meist auf Leute aus der zweiten und dritten Kategorie… (der vierten ist eh nicht mehr zu helfen)  Und werden dann meist in die Verschwörungsecke gesteckt oder man kündigt ihnen gleich die Freundschaft… verrückt (bzw. ängstlich und Angst verbreitend) wie sie doch sind.

Zugegeben, manche sind wirklich verrückter als verrückt….ich weiss es, gehör ich doch am ehesten zu ihnen.


2. Kategorie „Gutmenschen“ (wie sie so schön genannt werden, weil sie so viel „Gutes tun“ wollen oder weil sie „Gut“ sein wollen):
Die andern sind Jene, die glauben, mit Hilfbsbereitschaft, Solidarität und Gutmenschentum kriegt man alles in den Griff  „wir schaffen das“.. ist ihre Devise… zumindest babbeln sie dies der Kanzlerin nach. Sie fühlen sich  in der Pflicht zu helfen oder tun es weil sie sich dann „gut“ fühlen.

Sie glauben, dass Angst ein schlechter Berater ist. Durch ihren Glauben, Angst sei negativ geraten sie in eine Falle, sie vermeiden Angst indem sie Gefahr nicht erkennen wollen und sich einreden „wir schaffen das“

Diese sind natürlich für die Ersteren noch verrückter als sie selbst, erkennen sie doch aber auch gar nichts… selbst wenn es sich vor ihren Augen abspielt… als wären sie bereits gechipt oder hätten sie zuviel schädliches Florid gesnieft.

Nebenbei darf ich dazu bemerken, dass selbst Adolf Hitler glaubte „gut“ zu sein und „gutes zu tun“…. was dabei rauskam wissen wir alle.

Ein Priester meinte dazu einmal, es fehle hier an Wahrhaftigkeit (wofür er übrigens angezeigt wurde) Ja, denn meistens sehen diese Menschen nicht in die Ferne. Sie sehen nicht was sie mit ihrem Tun anrichten. Sie sehen die vertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer, oder die vielen armen Flüchtlinge auf dem Weg der Ostrute, vergessen jedoch die 50’000 ermordeten Männer durch die ISIS und die vielen Ehefrauen und Töchter derer, die jetzt in Sexcamps in den Lagern der Terroristen verweilen. Noch kein Wort darüber verloren unsere Gutmenschmedien und unsere hilfsbereiten oder jene die es so gerne wären.


3. Kategorie die Esotheriker: (davon glauben manche, zu den Erwachten zu gehören – sind jedoch im absoluten Tiefschlaf)
Dann haben wir die Esotheriker, welche glauben, hinsehen sollt man erst gar nicht. Man könnte sich ja mit der negativen Energie vergiften – runterschwingen… wie man das im Fachjargon nennt. Wollen sie doch ihre hohe Schwingung behalten und möglichst noch weiter hochschwingen…also am Besten gar nicht hinsehen oder lesen, schliesslich zeigt der Muskeltest schon, dass unser System allein durch Worte oder Gedanken geschwächt wird (was sogar stimmt).

Nebenher sind es genau diese Gruppen die schön nach Walsh behaupten, es gibt kein gut und schlecht, unsere Seelen haben alles so abgesprochen…vor der Inkarnation… die Seele die der anderen Leid zufügt ist sogar noch fast zu bedauern, hat sie sich doch für diese schreckliche Aufgabe aus Liebe zur anderen Seele noch tiefschwingender inkarniert. Sie können alles so wunderbar schönreden… es ist einfach fantastisch.

Dabei laden sie sich genauso Karma auf wie der Vergewaltiger, der Mörder, weil sie es zulassen. Nun kann man natürlich sagen, in dem „alles ist Gott“ Zustand existiert kein Karma… was sie auch tun, vergessen dabei aber, dass wenn die Menschen eine weitentwickelte Spezies wären sie auch nur in Liebe handeln würden. Tun sie aber nicht. Und wäre diese Theorie „richtig“, dann wäre Angst auch nicht „böse“… Angst wäre einfach in Zustand. Dann wäre Liebe auch nicht gut, sondern nur ein Zustand. Somit kommen wir zum Tao. Weder Angst noch Liebe ist gut oder böse… sondern lediglich ein Zustand im Gleichgewicht. Somit wäre ein zuviel / zuwenig an Angst/Liebe negativ, da im Ungleichgewicht… und positiv nur der neutrale Zustand, der Nullpunkt/Mitte sozusagen. So wie Gott und Teufel die Polarität „einer“ Wesenheit zeigt… muss das Gleichgewicht, (das jetzt aus den Fugen geraten ist) wieder hergestellt werden. Ja man muss sogar von Gott und Teufel sprechen, denn die Eliten glauben stark an diese beiden Polaritäten – womit sie leider existent werden.


4. Kategorie die Ignoranten:
Über sie kann man nicht viel sagen. Sie ignorieren einfach alles…hören zufällig in den Nachrichten von Krieg und Flüchtlingsströmen, aber was kümmert sie das.. solange sie genügend Chips haben, feiern können und ihren Job noch haben… ist das alles nicht so wirklich… es ist zwar irgendwo, vielleicht im Allgäu, in Fukushima oder an der Ungarisch-Oesterreichischen Grenze… aber so schlimm kanns doch nicht sein, zumal dies im TV nur nebenbei erwähnt wird und man im „volksverdummenden“ Fernsehen noch sehen kann, wie der Batchelor zum Frauentausch im Dschugelcamp geht.

Wenn man sie aufklären will zeigen sie einem die Mimik von: „ach, nimms nicht so ernst / was kümmert uns das / ich weiss nicht was du hast, mir gehts gut, geniess das Leben“


5. Kategorie der Christen – sie glauben Christus kommt und nimmt sie alle mit,  bevor es dann ganz brenzlig wird…schliesslich sind sie die Guten, diejenigen die Christus folgen, (Joh.14/5 Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? 6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. 7Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…) Nun gut, doch was genau heisst das eigentlich? Darüber reden, diskutieren oder Handeln? Denk mal nach. Auch spricht in der Bible niemand von einer Entrückung VOR der ganz schlimmen Zeit, sondern wohl eher von einem DANACH!(1. Thessalonicher 4 15-17)

Vielleicht habe ich noch eine Kategorie vergessen – wenn sie mir einfällt werde ich sie nachführen… bitte seid nachsichtig.

Und nun die Frage: Zu welchen Kategorie denkst Du gehörst Du?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran, dass wir nur mit  „positiv denken“ oder „energetisch arbeiten“ ändern können, was 100te Prophetien voraussagten. Zuviele tummeln sich nichtwissend auf dem breiten Pfad oder auf der dunklen Seite. Verführt durch jene die wohl wissen. 😉

Ich denke die „dunkle Seite“ existiert. Innen wie Aussen. Und es stimmt, wir können im Aussen nichts ändern, wenn wir es in unserem Innern nicht ändern.

Im Innern können wir es mit Gebet und „richtiger“ Meditation (z.B. Meditation über zwei Herzen zur Segnung der Erde und der Menschen) ändern. Doch dies wird uns keineswegs vor Angst bei akuter Gefahr schützen.

Gefahr jedoch muss ERKANNT werden, damit wir statt in Angst und Panik ins HANDELN kommen können.

Aber auch die Angst will erkannt werden. Zuviel Angst hilft uns aber auch nicht, wir laufen höchstens Gefahr in den dorsalen Vagus zu fallen und somit in die absolute Handlungsunfähigkeit.

Was können wir als tun?

Ich entscheide mich, das Ganze mal aus christlicher Sicht anzuschauen, denn aus taoistischer Sicht wird es schwierig, da das Tao bzw. diese Weltanschauung weniger die Dualität, vielmehr die Polaritäten betrachtet. Es gibt kein „gut und böse“ nur ein zuviel und zuwenig. Dafür ist alles was nicht im Gleichgewicht ist krankmachend. Wir hätten also in der heutigen Weltsituation ein zuviel an Gier, Völlerei und Wollust und ein zuwenig an Liebe, Fürsorge und Barmherzigkeit. Dann wäre da auch zuviel WUT und Hass auf andere und ein zuwenig an Liebe und Verständnis für diese. Auch ein zuviel an Machtanspruch und ein zuwenig an Toleranz.  Alles wäre therapierbar…würden sich diese gierigen, machthungrigen und wütenden Menschen denn auch therapieren lassen. Tun sie aber nicht – meine Güte wir hätten viel zu wenig TCMler 😉 Wirklich ernsthaft!

Doch was steht eigentlich in der Bibel? Was sagte uns Christus zu diesem Thema? Sollen wir es totdiskutieren? Ständig alle aufklären und informieren? Totschweigen? sollen wir nichts tun, weil wir nichts tun können? Es schönreden oder ignorieren?

Ich habe auch mit Christen geredet. Sie würden teilweise weder um ihr Leben noch um ihren Glauben kämpfen (denn es heisst du sollst nicht töten und Jesus selbst wehrte sich auch nicht und lies sich kreuzigen)  Einige glauben, dass sie vorher entrücken oder in den Himmel fahren (Zeichen am Himmel und alle werden errettet) Andere würden sie sich ganz (wie Jesus selbst) nach folgendem Satz Christi töten lassen:  „Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ (Mt 5,39)

Doch wirklich in allen Fällen? Oder kann man dies so deuten, dass es bei Banalitäten wie einer Ohrfeige wohl angebracht ist, nichts zu tun?

Es gibt aber noch andere Textstellen, in denen und Christus aufzeigt, wie wir mit gewissen Begebenheiten umzugehen haben. 

Math 7
Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet. 
2Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherlei Maß ihr messet, wird euch gemessen werden. 3Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge? 4Oder wie darfst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge? 5Du Heuchler, zieh am ersten den Balken aus deinem Auge; darnach siehe zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!

Karmagesetz: Ja wir sollten wirklich darauf achten, was wir tun, oder über wen wir richten. „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“ Wir beschweren uns über Flüchtlingsmassen, wollen jedoch nichts gegen die Waffenverkäufe unserer Regierungen an verbündete der Kriegstreiber (z.B. IS) in den Ländern unternehmen.. so ganz nach Typ 4. Einige aus Typ 2 sehen das zwar, nutzen es jedoch als Ausrede für das eigene untätige Dasein… denn was tun sie denn? Sie beschimpfen Typ 1, welcher die Waffenverkäufe auch sieht,  aber gleichzeitig auch sieht, dass WIR (du und ich)  mit den Waffenverkäufen eigentlich nichts zu tun haben (verdienen daran tun ja die Eliten)

7Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 8Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. 9Welcher ist unter euch Menschen, so ihn sein Sohn bittet ums Brot, der ihm einen Stein biete? 10oder, so er ihn bittet um einen Fisch, der ihm eine Schlange biete? 11So denn ihr, die ihr doch arg seid, könnt dennoch euren Kindern gute Gaben geben, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten!

Wir können also um Frieden bitten.

Wir könnten erreichen, dass es allen Menschen gut geht, wenn wir nur wollten.

Vor Gott sind alle gleich – nicht vergessen…doch nicht alle werden Bestehen…

doch wie lösen wir nun das Problem, schliesslich besitzen 1% der Menschen 99% des Vermögens… (wir 0-8-15 Bürger der Industrieländer gehören jedoch nicht zu den 1%, das hast du sicherlich auch schon verstanden) Genaugenommen werden auch wir ausgebeutet. Bezahlen wir doch alle über 40% unseres hart erarbeiteten Lohnes via Steuern und Krankenkassenkosten zurück nicht nur an die Allgemeinheit sondern auch an die Eliten. Während man uns zusätzlich um Spenden für die Armen bittet, die wiederum durch elitäre Organisationen ausgebeutet werden. Irgendwo steht geschrieben, jeden 10. sollen wir den Armen geben… wir geben 40… und einige von den Empfängern haben extrem hohe Löhne (sind also in keinster Weise „die Armen“)


 12Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten.

Karmagesetzt:  „sähe was du ernten willst“  Wenn auch vielleicht nicht in diesem Leben. Doch alles wird zurückkommen. Elementale sorgen dafür.

97a07f9a84f5d3fc5b0223112f4e8e12

13Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführt; und ihrer sind viele, die darauf wandeln. 14Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden.

Es ist nicht einfach. Der Weg ist mit Entbehrung gepflastert.

Bedenke stets, nützt oder schadet unser Handeln dem Nächsten oder der Allgemeinheit?

Wenn wir im Billigladen einkaufen, nützt oder schadet es? Beides? Vermutlich. Doch was überwiegt? Das Kind hat zwar arbeit und die Familie im Moment dadurch ein Einkommen, doch verbessert sich etwas an der Gesamtsituation? Auch die nächsten Kinder werden arbeiten müssen um in dem System zu existieren. Und wer schlägt daraus die wirklichen Profite? Sind  es die Kunden die im Billigladen einkaufen weil sie Profite machen möchten oder weil sie sich den teuren Laden auch bereits nicht mehr leisten können? Und beim teuren Laden, sind wir wirklich sicher, dass dieser auch die Hersteller fair bezahlt oder macht er einfach noch mehr Gewinne auf Kosten anderer? Wenn wir jedoch diese Firmen strickt meiden (könnte auch Wasser-Nestlé sein) müssten diese nicht etwas an ihrem System ändern um noch Profite zu machen? Und andere Frage, müssen Profite denn wirklich in diesen unermesslichen Höhen sein?


15Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. (oh hier fallen mir viele ein. Politiker die uns ein Epidemiengesetz für „gut“ und „notwendig“ verkaufen oder Krieg als Notwenigkeit bis hin „wir schaffen das“, aber auch Angehörige von Religionen die stets wiederholen „das hat nichts mit unserer Religion zu tun“…während Menschen aus dieser Religion weltweit Menschen verstümmeln, mit Säure übergiessen, beschneiden, Köpfen, Tyrannisieren oder zwingen zu konvertieren) 16An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? 17Also ein jeglicher guter Baum bringt gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt arge Früchte. 18Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20Darum an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

das bedeutet also, dass wir am Ergebnis erkennen, ob es sich um einen falschen Propheten handelt oder nicht. Völker werden vernichtet, Menschen bedroht, ausgebeutet, ermordet, versklavt um noch mehr Profite zu generieren. Unsere Welt wird zerstört, Regenwald gerodet obwohl es Alternativen gäbe (Hanfpapier z.B.) etc. All das sind faule Früchte von faulen Bäumen. Religionen die Menschen aus anderen Religionen verachten – ja gar vernichten – sind faule Bäume… oder vom falschen Propheten. So einfach ist das. Wers verharmlost oder gar unterstützt ist also genauso „eine faule Frucht von einem faulen Baum“.

mitgegangen mitgefangen – sagten wir als Kinder schon

21Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. 22Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? 23Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

Ja und es werden wieder jene sein, die glauben sie seien ja „besser“ gewesen als die andern, sie hätten nicht von den faulen Früchten gekostet, oder nicht dem faulen Baum angehört. Oder auf die falschen Propheten gehört, sie unterstütz wie auch immer durch bewusste Unterstützung oder durch Ignoranz. Und vermutlich gibt es unter uns keinen, der nicht irgendwann mal, auf irgendeine Weise….Was jedoch nicht heisst, dass wir es fortan tun müssen, nachdem wir erkannt haben, dass etwas falsch ist. Wir müssen erkennen und ändern… nicht blind bleiben und weitermachen wie bisher.

Der Mörder am Kreuz erhielt die Gnade Gottes und durfte in den Himmel – so die Geschichte – doch warum? Weil er ERKANNTE, dass seine Taten falsch waren… und in seinem INNERN eine Wandlung geschah. Selbst wenn er weiter gelebt hätte, er wäre ein anderer geworden, er hatte sich geändert.

Wir müssen demzufolge gewillt sein, das „Böse“ in der DUALITÄT zu ERKENNEN. Es ist also eine Sache der ENTSCHEIDUNG. Entscheide ich mich FÜR oder GEGEN das Göttliche oder Gott.


24Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, den vergleiche ich einem klugen Mann, der sein Haus auf einen Felsen baute. 25Da nun ein Platzregen fiel und ein Gewässer kam und wehten die Winde und stießen an das Haus, fiel es doch nicht; denn es war auf einen Felsen gegründet. 26Und wer diese meine Rede hört und tut sie nicht, der ist einem törichten Manne gleich, der sein Haus auf den Sand baute. 27Da nun ein Platzregen fiel und kam ein Gewässer und wehten die Winde und stießen an das Haus, da fiel es und tat einen großen Fall.

28Und es begab sich, da Jesus diese Rede vollendet hatte, entsetzte sich das Volk über seine Lehre. 29Denn er predigte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten.

Also, wer zwar erkennt, aber ignoriert, nur beredet, stets richtet und verurteilt statt anders zu HANDELN ist ein törrichter Mann. Er wird das volle Karma ernten, als hätte er die Taten selbst getan. Wie heisst es doch manchmal unter den Esotheriker so schön: „Es kommt jetzt eben auf die Deutschen zurück, was sie im 2. WK angerichtet haben“ und genau da haben wirs… wer  zusieht, kriegt auch die Quittung. Was jetzt geschieht ist Karma? Doch mit jeder „zurückzahlen“ wird wieder Karma generiert. Mit jedem „ignorieren“ wird erneutes Karma generiert. Das einzige was hier herausführen würde ist VERGEBUNG. 

Wäre jeder bereit, zu VERGEBEN, die Massaker an den Juden und Christen im 1. Jahrtausend, dann die „Heimzahlung“ durch die Kreuzzüge im 2. Jahrtausend. Vergeben der Ausbeutung bedingt jedoch auch gleichzeitig diese zu stoppen, was wiederum erfordet, Korruption in diesen Ländern zu stoppen (aber auch in unseren). Stets sind da jene die ausführen und die andern die zulassen und wiederum jene die darunter zu leiden haben.

Wir brauchen also tatsächlich ein komplett neues System. Doch wie werden wir nun das „Böse“ wirklich los?

Indem WIR uns für den WILLEN ZUM GUTEN ENTSCHEIDEN!

Für FREUDE, FRIEDE, GLÜCK und HARMONIE.

Wir alle. Wir Menschen gemeinsam, egal welcher Religion wir angehören, egal in welchem Land wir leben. Indem wir uns dafür ENTSCHEIDEN, nur noch jenen Propheten zu folgen, DIE GUTE FRÜCHTE TRAGEN, das heisst nachhaltig produzieren, fair bezahlen, unseren Planeten und alle Lebewesen achten und respektieren. Indem wir uns z.B. entscheiden, keine Millionenboni mehr an Einzelpersonen auszuzahlen, sondern stattdessen zu re-investieren. Indem wir Religionen/Kirchen verlassen, welche nur Leid und Hass verbreiten. Indem wir eigennützige, korrupte politische Systeme nicht mehr unterstützen. Indem wir alle Menschen gut behandeln – JA – auch die Frauen und Kinder! 

Was nicht der Allgemeinheit dienlich ist, oder die Schöpfung schützt- ist nicht von Gott. Jedes Tier ist Gott näher als der Mensch, wenn der Mensch sich weiterhin so gottlos benimmt!

„Füge keinem andern zu, was man dir nicht tu“

Doch bis die Menschheit diesen Entwicklungsstand erreicht hat, können wir nur beten, vergeben,  damit wenigens wir selbst einigermassen befreiter durchs Leben gehen werden.

denn  HOFFEN auf GNADE können wir nur durch das ERKENNEN von UNRECHT und daraus resultierende „anders“ oder „RECHT HANDELN“.



Wir haben eine Aufgabe. Werner Tiki Küstenmacher beschreibt sie sehr treffend in seinem Buch Gott 9.0. Unsere Aufgabe ist es, den Weg zurück zu Gott zu finden. Und den finden wir nur mit Liebe zu Mensch, Tier und Natur. Nicht jedoch durch Kriege und dem egomanischem Verhalten der Unterdrückung.

Weitere Lösungsvorschläge dürfen mir gerne mitgeteilt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Biblisches, Meine Gedankenwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s