ITALIEN in der MIGRANTENKRISE

ITALIEN: Das Land und seine Leute wurden von der EU von Anfang an IM  STICH gelassen. Wo ist die SOLIDARITÄT der EU?

Wie kann es sein, dass die SCHWEIZ mehr SOLIDARITÄT zeigt als ALLE andern EU STAATEN, obwohl sie NICHT mal EU STAAT ist.

Warum schickt man die Boote nicht zurück? Hätte man das von Anfang an getan, kämen keine mehr und man könnte die Hilfe die man ihnen hier zukommen lässt in Afrika günstiger und effektiver zukommen lassen.

Auch frage ich mich, warum wir Leute aus WESTAFRIKA aufnehmen? Da regiert BOKOHARAM – die afrikanische Terros-IS.

Wer GARANTIERT uns, dass keine KÄMPFER unter den sogenannten Flüchtlingen sind? Und eine noch wichtigere Frage, WER ÜBERNIMMT die VERANTWORTUNG für JEDE kriminelle Tat DIESER Männer?

Ich möchte hier daran erinnern, dass SERBEN im YUGOSLAWIENKRIEG KEINE EINREISEERLAUBNIS in die EU erhielten. AUSREISEN konnten sie auch nur mit VISUM...

Warum also erhalten MÄNNER aus IS-Bokoharam-Terror-Staaten EINREISEERLAUBNIS. Längst sollte dies nur noch – wenn überhaupt – CHRISTEN erhalten, denn DIESE werden verfolgt…

 

24.08.2016

Im Süden braut sich was zusammen

Über die Mittelmeerroute sind in diesem Jahr schon über 100.000 afrikanische Migranten nach Italien gekommen. Die Aufnahmelager sind überfüllt, der EU-Verteilungsplan funktioniert nicht, die Nachbarländer riegeln die Grenzen ab – oder bereiten sich darauf vor. In Italien steigt der Druck. Weiterlesen

04. Juli 2016 Italien: Afrikaner stürmen französische Grenze

Rund 200 Sudanesen, Eritreer und Syrer versuchen seit etwa 36 Stunden in der norditalienischen Grenzstadt Ventimiglia das Passieren der Grenze nach Frankreich zu erzwingen. Die Illegalen werden seit Anfang Juni in der Kirche der katholischen Pfarrei St. Antonius beherbergt, aus der Pfarrer Rito Alvarez die Christen zugunsten der großteils moslemischen Invasoren raus warf und das Gotteshaus in ein „improvisiertes und selbstverwaltetes Aufnahmezentrum“ für Illegale umwandelte. Gutmenschenorganisationen beschwerten sich aber schon bald, dass die „Schutzsuchenden“ keine Betten hätten und so sollte die Belagerung beendet werden. Aber die Stadt weiß nicht wohin mit den insgesamt etwa 3.000 Invasoren, die seit Anfang des Jahres eindrangen. Am Samstag organisierten Linke, darunter auch die No-Border-Faschisten von Amnesty International, einen Negeraufstand Richtung französische Grenze.

Weiterlesen

 

30.07-2015
Die eigenen Leute werden im Stich gelassen, von Erdbeben zerstörte Häuser werden vom Staat nicht repariert und die Eigentümer noch zur Steuerkasse gebeten, damit die Asylanten in Hotels untergebracht werden können!
Das nicht nur in der Emilia (Italien), überall die gleiche Unmut…Bravo EU, die Selbstzerstörung geht einem Höhepunkt entgegen.

+++ PAZZESCO GUARDA E CONDIVIDI IN #EMILIAROMAGNA I #TERREMOTA…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asyl Schweiz, Flüchtlinge, Italien, Nichts für schwache Nerven abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s