Abraham der Stammesvater der JUDEN, des ISLAMS und des Christentums

Immer wieder höre ich von Seiten unserer Kirche, dass auch der Islam auf Abraham zurückgeht. So entsteht stets der Grund, den Islam in Schutz zu nehmen…. Doch schauen wir uns dies mal genauer an.

ABRAHAM ist tatsächlich der Stammesvater dieser drei monotheistischen Weltreligionen.

Da seine EHEFRAU SARAH keine Kinder bekam, überredete sie ihren Mann mit ihrer Magd (Sklavin) HAGAR einen Sohn zu zeugen.

Als Hagar schwanger ist, kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Hagar und Sarai. Hagar flieht daraufhin in die Wüste, wo ihr jedoch ein Engel Gottes erscheint und mitteilt, dass sie wieder zu Sarai gehen soll (Gen 16,9 EU) und aus ihrem Sohn eine sehr große Nachkommenschaft entstehen wird. Ihren Sohn, der ein wilder, streitbarer Mensch sein wird, soll sie Ismael nennen.

Abram ist 86 Jahre alt, als Hagar Ismael gebiert. Als Abraham 100 ist gebiert Sarah im – wie Gott versprochen hat einen Sohn. Isaak.

Hagar und Ismael werden jedoch nach Isaaks Geburt verstossen, nachdem Ismael sich über Isaak lustig gemacht hat. Sie werden in die Wüste geschickt.

Dort erscheint wieder ein Engel, der sie vor dem Verdursten rettet. Ismael lebt dann in der Wüste Pharan, wo er eine Ägypterin heiratet (Gen 21,8-21 EU). Zu Abrahams Begräbnis kehrt er noch einmal nach Kanaan zurück (Gen 25,9 EU). Seine Söhne heißen Nebajot, Kedar, Adbeel, Mibsam, Mischma, Duma, Massa, Hadad, Tema, Jetur, Nafisch und Kedma. Sie werden die zwölf Fürsten der Stämme der Nachkommen Ismaels (Gen 25,13-16 EU). Seine Tochter Mahalat wird später die Frau Esaus (Gen 28,9 EU, in 36,3 EU Basemat genannt). Ismael stirbt im Alter von 137 Jahren (Gen 25,17 EU).

Wenn man nun davon ausgeht, dass ISAAK Stammvater der 12 Stämme ISRAELS ist und ISMAEL Stammvater der 12 Stämme der Araber ist wird hier folgendes klar:

Einer der 12 Stämme Israels ist der Stamm Levi. Aus ihm ging Moses hervor. Moses erhielt im Verlauf seines Lebens von Gott Jahwe die 10 Gebote. Die Gebote wurden von Gott gegeben und gelten GENERELL… es wurden keine Bedingungen daran geknüpft oder Gott sprach auch nicht davon, irgendein Volk von diesen Geboten auszuschliessen. Im Islam gelten diese Gebote NICHT. Und wenn sie im Koran zu finden sind, schliessen sie stets Ungläubige und Heiden aus, doch:

Die Zehn Gebote unveränderbar und
mit ewiger Gültigkeit festgeschrieben.

2. Mose 20, 1-17 (Exodus)

 

 

Ich bin der Herr, dein Gott

Ex 20,2–3 ELB:

„Ich bin JHWH, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe.

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“

 1   Du sollt keine anderen Götter haben neben mir
 2   Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen

 

–        El -ohim Er wird nahezu ausschließlich für JHWH den Gott der Hebräer bzw. Israeliten, gebraucht, besonders in seiner Eigenschaft als Schöpfer der Welt und in Polemiken gegen die Verehrung fremder Götter in Israel.

–        Eloah erscheint im Tanach selten und nur an literatur- und theologiegeschichtlich späten Stellen. Er bedeutet in seiner semitischen Grundform wahrscheinlich „Mächtiger“ oder „Starker“. Dasselbe Wort lautet auf Aramäisch אֱלָהּ Elah bzw. אֱלָהָא Elaha (mit angehängtem Artikel -a), auf Arabisch إله ilāh, woraus mit dem Artikel الـ al الله Allah (von al-ilāh ‚der Gott‘) wird.

–        Artikels al- (الـ) und ʾilāh (إله / ‚Gott, Gottheit‘), also „der Gott“. (passt eigentlich eher zu Ba-al, ist hier ein Missbrauch des Namens durch Veränderung der Artikel sichtbar?

 3   Du sollst den Feiertag heiligen

–        Am siebten Tage sollst du ruhn….. der Feiertag der katholischen Kirche ist nach wie vor der Sonntag, wie es damals im Sonnenkultus üblich war…nach unserer Wochenenrechnung jedoch wäre dies der 7. Tag…
Feiertag im Islam ist der Freitag…. Der 5. Tag

 4   Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
 5   Du sollst nicht töten

–        Ganz wichtig. Dies scheint im Islam keine Bedeutung zu haben. Sie töten wo sie können. Sie können es nicht wissen, den sie stammen zwar aus dem Hause Abrahams ab, jedoch nicht von den Levitern

–        Aus diesem Grund gilt bei ihnen – gemäss ihren Nasikh Prinzip der SCHWERTVERS Sure 9.5:

Der Schwertvers ist nur ein Teil des fünften Verses der 9. Sure (Surat at-Tauba) des Korans. (QUELLE)

« فَإِذَا انسَلَخَ الْأَشْهُرُ الْحُرُمُ فَاقْتُلُوا الْمُشْرِكِينَ حَيْثُ وَجَدتُّمُوهُمْ وَخُذُوهُمْ وَاحْصُرُوهُمْ وَاقْعُدُوا لَهُمْ كُلَّ مَرْصَدٍ ۚ »

« fa-iḏā nsalaḫa l-ašhuru l-ḥurumu fa-qtulū l-mušrikīna ḥaiṯu waǧadtumūhum wa-ḫuḏūhum wa-ḥṣurūhum wa-qʿudū lahum kulla marṣadin »

„Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

 6   Du sollst nicht ehebrechen (Unkeuschheit treiben)

 

Keiner soll ehebrechen. Weder Mann noch Frau. Im Islam wird jedoch nur die Frau des Ehebruchs bezichtigt. Der Mann begeht NIE Ehebruch, denn ihm wurden gemäss Koran 4 Frauen und Sexsklavinnen zugesichert, sofern sie aus Kriegsbeute heraus stammen (das heisst, er muss zuerst Gebot Nr. 5 brechen, denn erst nachdem die Ehemänner getötet wurden, gilt die Frau als Kriegsbeute.

 

 7   Du sollst nicht stehlen
 8   Du sollst nicht falsch Zeugnis reden

Sollst somit nicht lügen…  dies ist im Koran auch als verwerflich beschrieben, jedoch nicht in jedem Fall. Es geht im Koran hauptsächlich um jene «Lügner» die den Koran und den Islam in Frage stellen… bitte Quelletext lesen

 

 9   Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib

 

Sure 2, Vers 221: Und heiratet nicht heidnische Frauen, solange sie nicht gläubig werden! Eine gläubige Sklavin ist besser als eine heidnische Frau, auch wenn diese euch gefallen sollte. Und gebt nicht gläubige Frauen an heidnische Männer in die Ehe, solange diese nicht gläubig werden! Ein gläubiger Sklave ist besser als ein heidnischer Mann, auch wenn dieser euch gefallen sollte. Jene Heiden rufen zum Höllenfeuer (indem sie zum Unglauben und zu sündigen Handlungen auffordern). Gott aber ruft zum Paradies und zur Vergebung durch seine Gnade. Und er macht den Menschen seine Verse klar. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen. (Übersetzung Rudi Paret)

hier nachzulesen

http://de.europenews.dk/-Erlaubt-der-Islam-die-Vergewaltigung-weiblicher-Gefangener-und-Sklaven–79806.html

http://derprophet.info/inhalt/sklaven-im-islam-htm/

 

10  Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

Man soll also weder die Häuser noch den Besitz eines andern stehlen.

Gilt im Islam natürlich nicht für den Besitz und Hab und Gut von Ungläubigen.

 

Um zu erfahren was JESUS CHRISTUS zu falschen Propheten zu sagen hat lese man bitte Mathäus 7/15-20

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Biblisches, Meine Gedankenwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s