MENSCHENRECHT Ägypten

Übergriffe auf Frauen nehmen drastisch zu. Das Aegyptische Menschenrechtskomitee hat inzwischen erklärt: Menschenrechte gelten nur noch für Männer!

Menschenrechte heissen auf französisch „droits de l’homme“, das Wort HOMME bedeutet sowohl Mensch aber auch MANN. In Aegypten bedeutet es aber NUR NOCH MANN. Denn das Ägyptische MENSCHENRECHTSKOMITEE hat inzwischen erklärt, MENSCHENRECHTE GELTEN NUR NOCH FÜR MÄNNER. Der Euronewskorrespondet erklärt, im alten Ägypten galten FRAUEN ALS QUELLE der GÜTE und FRUCHTBARKEIT als Symbol das in Legenden verehrt wurde. Die Modernen Ägyptischen Frauen wollen aber auch GLEICHBERECHTIGUNG, FREIHEIT und RESPEKT. Vor allem wollen sie nicht ständig FÜRCHTEN MÜSSEN, OPFER von ÜBERGRIFFEN zu werden.

19.02.2013 Ägypten – Übergriffe auf Frauen

 

Tagesanzeiger: In der Scharia haben wir die perfekten Menschenrechte

2012 Die WELT: Das Wort Menschenrecht fehlt in der Verfassung

Genitalverstümmelung Vorkommen:

Mumifizierte Körper aus Altägypten bezeugen, dass weibliche Genitalverstümmelung seit mindestens 500 vor unserer Zeitrechnung praktiziert wurde. Durch diese Funde gilt ÄGYPTEN als URSPRUNGSLAND der WEIBLICHEN GENITALVERSTÜMMELUNG. Mit der aktuellen Verbreitungsrate von über 90% wird Ägypten neben Somalia, Guinea, Djibuti und vier anderen Staaten als Land mit der höchsten sozialen Akzeptanz von FGM (= Female Genital Mutilation = weibliche Genitalverstümmelung) eingestuft. Die Verbreitung betrifft alle sozialen Schichten, sie wird in ländlichen sowie in städtischen Gebieten und unabhängig von der Religionszugehörigkeit praktiziert. Neben den muslimischen Familien praktizieren in Ägypten auch fast 75 % der christlichen Bevölkerung die weibliche Genitalverstümmelung. Weiterlesen TERRE DES FEMMES